Mentaltraining

Fit im Kopf, mental stark. Was Sportler erfolgreich macht, nützt auch Mitarbeitenden, Führungskräften, Privatpersonen usw.

Mentaltraining aus dem Leistungssport ermöglicht die heutigen grossen Anforderungen besser zu bewältigen.

Integratives Mentaltraining wird in bestehende Ausbildungskonzepte und Seminare eingebaut. Mentale Module erleichtern, das Erlernte zu verarbeiten und vor allem die theoretischen Elemente in den Alltag besser umzusetzen. Mentale Methoden wie sie in der Pilotenausbildung, im Flugsimulator eingesetzt werden, sind in der Unternehmungsausbildung eine wertvolle und nachhaltige Unterstützung beim Lerntransfer der Ziele und Kursinhalte in die Praxis.

Optimale Leistungsvoraussetzungen: fit im Kopf - mental stark, um grosse Aufgaben besser bewältigen zu können. Mitarbeitende und Führungskräfte müssen den Anforderungen auch mental gewachsen sein. Nur fachliche Kompetenz genügt nicht mehr, um Projekte erfolgeich umzusetzen. Ein optimales, körperliches und mentales Fundament braucht jede Person, die sich einer wichtigen Herausforderung stellt. Nur so wird es möglich sein, die Ideen erfolgreich umzusetzen.

Lernen wir in Unternehmungen vom Sport: Der Erfolg spielt sich vorwiegend im Kopf ab. Was beim Sportler Olympische Spiele oder Weltmeisterschaften sind, heisst in der Wirtschaft Globaliserung, Konkurrenz, Zeit- und Kostendruck. Zusätzliche Belastungen von Reorganisationen hindern Menschen an ihrer Leistungsentfaltung. Lernen wir vom Sport, wie man Niederlagen verabeitet, daraus die Kraft und Willenstärke zu entwickeln, um bei der nächsten Chance wieder den Erfolg anzustreben.

Im Sport wurde schon lange erkannt, dass eine perfekte technische Aurüstung, das Talent, Taktik und Kondition für Spitzenleistungen nicht mehr für den Erfolg genügen. Die Konkurrenz verfügt über genau so gute Voraussetzungen. Im entscheidenden Moment, wenn es darauf ankommt, erfolgreich sein zu müssen, ist der Kopf über Sieg oder Niederlage zuständig. Studien haben gezeigt, dass an bedeutenden, internationalen Wettkämpfen 70 - 80 % des Erfolges vom Kopf abhängig sind.

Nicht jammern und wehklagen kann Probleme lösen. Die Einstellung und Haltung der Menschen, Lösungen zu finden, ist entscheidend. Dazu ist mentale Stärke ein wichtiger Erfolgsfaktor der bisher oft unterschätzt wurde. Innovation kann nicht nur in den Produkten und Diensleistungen erfolgen, das Tun und Handeln der Menschen muss auch die hohen Anforderungen erfüllen können.

Ziele können sein: